Gütesiegel für Raumschiffe

  • Wikipedia wrote:

    Made in Germany (englisch für Hergestellt in Deutschland) ist eine Herkunftsbezeichnung. Ursprünglich Ende des 19. Jahrhunderts als Schutz vor billiger und minderwertiger Importware in Großbritannien eingeführt, gilt die Bezeichnung heute in den Augen vieler Käufer als Gütesiegel.


    Da die DDUC keine geschlossene Interessensgruppe ist, sondern aus vielen verschiedenen auch mit einander konkurrierenden Unternehmen besteht, könnte man über die DDUC eine Art Gütesiegel für Raumschiffe organisieren, ähnlich wie Stiftungwarentest.

    Wir müssten ein verfahren entwickeln wie man Raumschiffe in den verschiedensten Kategorien bewerten kann. Natürlich nach einheitlichen und wissenschaftlichen Methoden. Die Bewertung muss extremen Standards unterliegen. Auch verschiedene Tester müssen zu ähnlichen Ergebnissen kommen. Es darf kein Raum für persönliches befinden geben. Es muss so transparent wie möglich gestaltet werden damit kein Raum für Korruption entstehen kann. Wir bewerten ausschließlich Raumschiffe von Unternehmen die hier vertreten sind und sich über die Standards des Gütesiegels selber vergewissern können. Wenn wir alles richtig machen, dann wird dieses Gütesiegel nicht nur in unserer Bubbel bekannt, sondern auch international (oder sagt man jetzt intergalaktisch?) und jedes Unternehmen zieht daraus seinen Vorteil (abgesehen von denen die Schrott Raumschiffe bauen ;) ).

  • Vorschlag:


    Man richtet eine ähnliche Liste wie oben bei den GraKa von Chip mit allen Möglichen Parametern die man sammeln kann (gewicht, richtungsgeschwindigkeiten, materialwert...)


    Als nächstes müssen wir Raumschiffklasse bestimmen, wie zB Transporter, Jäger, Mutterschiffe?....


    Jede dieser Klasse bekommt eine andere Parametergewichtung. Zwei Beispiele:


    - Bei Transportern ist zB der Parameter "Transportkapazität" am gewichtigsten. Sagen wir zB in der Klasse Transporter beeinflusst die "Transportkapazität" um 40% die Gesamtwertung. "Manövrierfähig" ist für diese Klasse wahrscheinlich am uninteressantesten, also nimmt es nur 5% ein.


    - Bei Jägern ist die "Manövrierfähig" fast noch wichtiger als die Bewaffnung, was definitiv unrelevant ist, ist die "Transportkapazität", also wäre hier ein umgekehrte Gewichtung der verschiedenen Parametern sinnvoll.


    Jetzt können wir alle Raumschiffe in eine Liste rein hauen und sie je nach klasse sortieren lassen. Jedes quartal könnten wir jetzt hingehen und in jeder klasse die ersten 3 Plätze mit einem Siegel auszeichnen.


    "Hunter Traumschiff XY" von "Heksler und Noch" ist Platz 1 in der Kategorie "Jäger" im 3.Q/2019 geworden.

    Das heißt, wir können uns lediglich nur um die Gewichtung der verschiedenen Parameter für die verschiedenen Klassen streiten. Was schon mal wenig Raum für Beeinflussung lässt. Dazu geben wir jeden user die Möglichkeit eine benutzerdefinierte Gewichtung einzustellen und danach die Tabelle sortieren zu lassen.

  • Klar kann man so machen aber Industriespionage musst du auch beachten, sonst hast du dein Platz 1 Jäger selbst im Nacken.

    Die Klasseneinteilung ist die Arbeit wert wenn man das in einem art Wiki anlegt und dort die Definitionen erklärt.

    Aber die Schiffsbaupläne würde ich so nicht veröffentlichen halt nur intern in der Organisation bzw. unter dem gleichen Banner austauschen.

    Würde hier auch eher standardisierte Schiffe bevorzugen da das Verständnis hier besser und Mutterschiffe genauer geplant werden Können (auf den Milimeter genau da man die Maße für die anderen Schiffe kennt.


    mfG Toni

  • Wir sollten natürlich nur Schiffe testen die man öffentlich kaufen kann. An wen die Hersteller letztlich ihre Blueprints oder fertige Schiffe verkaufen, dass würde ich gar nicht bestimmen wollen. Letztlich ist es nur eine Infoseite die maximal den Ort verlinkt, wo man den Bauplan her bekommt.


    Natürlich werden Leute Raumschiffe bauen, die sie nicht der Öffentlichkeit zum Kauf anbieten und gerade die sind dann auch uninteressant für eine solche liste. Wen interessiert ein Platz 1 Raumschiff was er nicht kaufen kann, weil es einem bestimmten Militär gehört.

    Zudem funktioniert so was ja auch nur durch die Kooperation von Schiffsbauern. Also die Schiffsvertreiber müssen schon selber uns die Produkte zum testen zu Verfügung stellen. Denn es ist ja gerade für sie von Interesse durch eine Bewertung eine gute Platzierung zu bekommen, weil es dann einfach eine super Werbung ist.


    Deswegen würde ich geheime schiffe einfach mal direkt von der liste ausschließen.




    Edit:
    In einem Interview mit JC sagt er auch dass jeder Bauer blueprints ziehen kann und auch bestimmen kann ob der blueprint nur einmalig funktioniert oder unendlich oft.